Verloren im Pferdestall

An diesem Sonntag waren die Lions bei den retro-uniformierten Mustangs zu Gast in Embrach. Spiel 1 war ein Spiegelbild der bisherigen Saison, …

… Spiel 2 war spannend, nervenaufreibend, legendär und macht Mut für die zweite Saisonhälfte.

Das erste Inning des ersten Spiels war sinnbildlich für diesen Baseballtag – nur dass dies noch niemand wusste. Lead-Off Jimy kam durch Walk auf Base und durch Steal und Passed Ball auf die dritte Base, wo er dann versauerte ohne Zählbares zu produzieren. Doch auch Lions-Starter Nelson liess keine Punkte zu. Im 2. Inning konnten die Lions bei einem Out die Bases laden und dank Geberlaune der Hausherren den ersten Punkt einfahren. Doch diese Führung währte nur kurz. Mit hart geschlagenen Bällen legten die Mustangs die defensiven Schwächen des Lions-Infields offen und konnten mit nur einem Hit und einigen Geschenken mit 4:1 davonziehen. Das liess Co-Coach Markus nicht auf sich sitzen und startete das nächste Inning mit einem schönen Double. Unter gütiger Mithilfe des Mustangs-Leftfielders, der Nelsons Flugball bei 2 Out wie eine heisse Kartoffel mehrfach jonglierte und schliesslich fallen liess, schaffte es Markus nach Hause. Doch auch die Geschenke der Gäste liessen nicht auf sich warten. Begünstigt durch drei Infield-Errors konnten die Ex-Rainbows ihre Führung auf 6:2 ausbauen. In den folgenden Innings konnte man solide Defensiv-Arbeit auf beiden Seiten bestaunen. Ben fragte mal bei den Coaches nach, für welches Inning denn die Aufholjagd geplant sei. Im 5. Inning legten dann die Mustangs nach: Nach zwei schnellen Out wurde der erste Läufer (natürlich durch Error) zugelassen. Dann wurden die Bases geladen und es kam zu einem Bases-Loaded-Full-Count-Showdown. Der Gewinner dieses Nervenduells war leider der Embracher Rico, der seinen ersten Hit des Tages über die gesamte Lions-Defensive lüpfte. Somit waren drei weitere Punkte auf der Anzeigetafel und die Lions ziemlich bedient. Es mag nicht überraschen, dass die grosse Aufholjagd der Lions ausblieb und das erste Spiel mit 2:11 verloren ging.
Im 2. Spiel stand bei den Embrachern der langhaarige Pitcher Neil auf dem Mound. Dieser hatte zu Beginn Probleme, seine fiesen Würfe in der Strike-Zone zu platzieren und die Lions konnten bereits im ersten Inning die Bases mit Läufern füllen. Leider ohne zu punkten. Neil konnte seine Nerven dann gleich selbst beruhigen und den ersten Run einfahren. Im zweiten Inning vermochten beide Teams nicht zu punkten und so blieb es beim knappen Stand von 1:0. Dann legten die Lions aber los wie die Feuerwehr: Ben erzielte ein Lead-Off-Double und wenig später waren die Bases voll und 0 Out. Doch die Ex-Rainbows konnten sich auch aus dieser misslichen Lage befreien und liessen sehr zur Enttäuschung der harrenden Baserunner nur einen Punkt zu. Und sie zeigten den Lions auch gleich, wie man den Baseballschläger richtig benutzt: Durch kraftvolle Schläge und viele Steals zogen sie mit 5:1 davon. Im 6. Inning wurden die Zuschauer dann Zeugen des 1. offensiven Exploits der Lions: Durch Hit-by-pitch und Walk konnten die Lions zwei Läufer auf den Bases platzieren, die dann durch einen klugen Plan von Base-Coach Nelson und einen Präzisions-Bunt von Ben in Scoring Position gebracht wurden. Markus mit einem Fielder’s Choice und Mario mit einem donnernden Double brachten anschliessend die ersten Punkte nach Hause. Auch defensiv glänzten die Lions und schon war man wieder am Zug. Die Mustangs versuchten mit einem Pitcher-Wechsel zu reagieren. Doch nach 2 Walks wechselte sich Reliever Nick selbst gleich wieder aus und Rico ein. Auch dieser konnte den Schaden nur begrenzen, und so zogen die Lions durch 4 Walks, einen Balk und ein weiteres Double von Mario mit 7:5 davon. Nun galt es, diese Führung zu verteidigen.
Dieser Plan misslang. Mit einem Läufer auf 2 und einem Out lüpften die Gastgeber einen fangbaren Flugball ins Centerfield, der jedoch von Michi nur schläfrig angegangen und fallen gelassen wurde. Und schon war der Tying Run auf 2. Der wurde auch gleich von Carl mit einem Triple nach Hause gehämmert, und die Lions schauten der sicheren Niederlage ins Gesicht. Doch auch der Gastgeber verteilte Geschenke, denn allein Carl war es, der im nächsten Spielzug an den Squeeze Bunt glaubte. Und so wurde er zur leichten Beute von James und Mario. Nach einem weiteren Strike-Out war der Arbeitstag von Pitcher Rafi zu Ende und es stand fest: Es gibt Verlängerung.
Im 8. Inning brachten die Lions zwar einen Läufer auf Base, doch Michi ignorierte drei Steal-Signs und wurde somit einer von 11 Lions, die in diesem Spiel in Scoring Position versauerten. Lions-Reliever Mario zeigte keine Blösse und machte schnell drei Mustangs Out. Im 9. Inning war es Markus, der durch Walk und Steal schnell auf die zweite Base kam. Von dort wurde er durch die Power-Hitter Mario (Fielder’s Choice) und Benji (herrlicher Sac Fly) nach Hause gebracht. Konnten die Lions diesmal die Führung behaupten? Es wurde schwierig, denn der Lead-Off wurde gewalkt und wieselte sogleich auf 2. Von dort wurde er mittels Fielder’s Choice auf 3 gebracht. Immerhin schon ein Out. Und natürlich Infield-In, um die Führung zu verteidigen. Doch wieder misslang ein Plan. Der Ball wurde in Richtung 1 geschlagen, doch kein Lions wollte ihn haben. Somit war die Führung dahin und wenig später der potenziell siegbringende Läufer auf 2. Am Schlag stand wieder Carl. Auch diesmal liess er sich die Chance auf grossen Ruhm nicht nehmen: Er hämmerte einen Line-Drive ins rechte Centerfield. Und während der Ball langsam und unbeobachtet in Richtung Home-Plate kullerte, feierten die Mustangs bereits ihren Sieg und ihren Helden Carl.
Auch wenn sich diese Niederlage bitter anfühlt: Die Lions waren ein Team. Als Team haben sie am Anfang keine Punkte gemacht, als Team haben sie sich aus dem Schlamassel befreit und sich zurückgekämpft. Und als Team haben sie immer wieder die Fehler des anderen ausgebügelt. Schön wäre gewesen, wenn sie am Ende als Team gewonnen hätten, doch auch so bleibt dieses Spiel unvergessen und macht Hoffnung für die zweite Saisonhälfte.

 

Boxscore Spiel 1

Boxscope Spiel 2

SaveSave

SaveSave