Niederlage in der lauen Sommernacht

Bei schönstem Wetter versuchten sich die Lions erneut an einem Nightgame gegen die FischeDas Ergebnis war wie immer zweitrangig, Spass hat es den Löwen auf alle Fälle gemacht. Und was Mr. Error als DH mit den sicherlich nicht offensiv-starken Pitchern der Lions zutun hat, wird wohl für immer ein Rätsel bleiben ….

Zum ersten mal in diesem Jahr beginn das Spiel nicht mit dem gewohnt starkem Pitching der Lions. Zu vielen Walks gesellten sich noch ein Überwurf an der 3. Base, ein Wildpitch und ein Zusammenstoss zweier Lions Spieler und somit lagen die Lions bereits im 1. Halbinning hinten. Doch die Lions wollten den Rückstand in der Offensive wieder aufholen. Doch die Realität sah anderes aus: Der Leadoff nahm nach 3 Pitches und keinem einzigen Schwung wieder auf der Bank Platz, fast ebenso schnell folgten Out 2 und 3.

Im 2. Inning gab es ein paar Walks, einen Hit und schon wuchs der Rückstand auf 5:0 Runs an. Die Offensive legte erneut drei Strike-Outs am Stück hin und das Verteidigen begann wieder von vorne. Doch diesmal hielten die Lions dem Druck stand. Ein Monstercatch (!!) von Dreiding (!!!) auf der 3. Base rüttelte das Team wach. Danach brauchte Stevens auf dem Mound nur noch 3 weitere Würfe um Out 2 und 3 zu machen. Die Offensive der Lions begann mit einem noch nie dagewesenen Out von Leadoff und Hitting-Maschine Berger: Es begann mit einem für Berger normalen Hit, der nicht über den das Infield hinaus kam. Doch zu Verwunderung Aller startete Berger nicht mit dem gewöhnlichem Sprint, sondern begutachtete sein Meisterwerk noch eine Weile von der Homeplate. Somit wurde er leider an der 1. Base aus geworfen.

Das 4. Inning begann wieder mit vielen Errors. Doch ein Wurf vom Leftfielder Raffa konnte über Carlos das Homeplate schneller erreichen als der Runner und somit hielt die Defense erneut den Anschluss. In der Offensive sollte nun das Monstertrio (!!!!) der Lions (Hanel, Benji, Mario(!!!!!) ) zeigen was in ihnen steckt. Out,Walk und ein Hit, der es bis zum Warningtrack schaffte, war das Ergebnis. Allerdings wurde dabei, als Ergebnis einer Kaffeepause an der 3. Base mit Basecoach Berger, Benji an der Homeplate ausgeworfen. Irgendwie schien Berger heute das Spiel falsch verstanden zu haben. Doch noch waren es erst 2 Outs und die Lions wollten endlich auch Mal einen Run erzielen. So erhielt der, gelinde gesagt, nicht gerade schnellste Mann (!!!!!!) der Lions, Mario (!!!!), das Zeichen, die 3. Base zu stehlen. Und zur Verwunderung einiger Anwesenden (und des Redakteurs dieses Berichtes) gelang dieses Vorhaben. Doch weiter kam er nicht (Warum eigentlich nicht?).

Somit begann das 5. Inning, die Fische konnten noch ein paar Runs erzielen und schon stand es Viel zu Nichts. In der Offensive wurde gewechselt. Zum Zuge kamen der häufig verletzte Julius, der sich nach längerer Pause erholt hatte und Don Leon. Julius schaffte es auf die Base, doch leider konnte man ihn nicht nach Hause bringen.

Im 6. Inning wechselte der Coach sich als Pitcher ein, aber auch er hatte Startschwierigkeiten. Allerdings er konnte sich schnell in seine gewohnte Form pitchen und somit liess man nur noch 2 Runs zu. Und nach einem Pitcherwechsel der Fische, kam die Lions-Offense doch noch im 6. Inning endlich zu Punkten. Ein Schlag oder Walk folgte dem nächsten und somit schaffte man 4 Punkte. Julius erkundete sich dabei NACH seinem At Bat nach den Signs, da er sie zuvor noch nicht kannte.

Es stand 9:4 und das letzte Inning begann. Man liess erneut Runs zu aber schaffte auch 3 Outs. Somit kam man zum letzten Versuch das Spiel noch zu drehen. Es schien als hätten die Fischs nun doch etwas Angst um ihren Vorsprung, da der Pitcher erneut gewechselt wurde und auf dem Mound stand der ehemalige Nati A Pitcher und bekannte Teamhoppser Savoldelli. Er hatte die Offensive der Lions unter Kontrolle und somit musste man eine Niederlage einstecken.

Fazit: De Defensive der Lions hat sich verbessert. Doch die Offensive muss früher anfangen zu punkten. Die Lions haben 11 K’s erhalten, was zu viel ist. Doch da das nächste Spiel bereits am Sonntag ist, sollten viele der Batter immernoch im Schlagmodus sein. Wir hoffen auf viele Fans für unsere letzten zwei Spiel der Gruppenphase am kommenden Sonntag.

SaveSave