Saison 2014 – Part 1

 

IMG_4841

In der Saison 2014 treten die Lions in jeder Liga mit einem Team an. Nach dem eine 1.Liga Mannschaft aufgestiegen ist, spielen die Lions nun in der NLA, NLB und 1. Liga .

Damit stellen die Lions auch in 2014 wieder 3 Mannschaften, jeweils eine pro Liga. Und damit steigen aber auch die Erwartungen an die Saison 2014 innerhalb des Löwenrudels. Ziel ist es ganz klar dieses Jahr, das Erreichte weiter zu konsolidieren und am Ende der Saison immer noch in alle 3 Ligen vertreten zu sein. Dafür haben die Lions im Winter auch einiges getan ….

Ausgangslage

Mit dem am Ende doch deutlichen Klassenerhalt in der NLA unter Spielertrainer Streicher und dem Aufstieg der 1. Liga West Mannschaft unter Coach Köstinger hatten die Lions endlich eines Ihrer grossen Ziele erreicht, nämlich in allen 3 Ligen vertreten zu sein. Damit diese Situation nicht von kurzer Dauer ist, haben die Lions über den Winter wieder einiges unternommen:

  1. Alte und Neue Trainer für die NLA und NLB Mannschaften
    Für die NLA hat man Coach Streicher wieder das Vertrauen ausgesprochen, insbesondere auch aufgrund der guten Leistungen in 2013. Damit wurde auf dieser wichtigen Position auf Kontinuität geachtet und gibt so dem jungem Coach die Möglichkeit, das Team über einen längeren Zeitraum weiterzuentwickeln.
    Für die NLB baut man auf die lange Erfahrung von Coach Köstinger, um die unerfahren Lions in dieser Liga zu betreuen. Wie Lions-Präsident “Melone” so treffend sagte, “mit dem alten Hasen Köstinger mach ich mir keine Sorgen um die NLB. Der hat bei mir eine Jobgarantie”. Auf Rückfragen nach einer Jobgarantie für Coach Streicher kam nur ein leises Grummeln ….
  2. Verbesserte Trainingsbedingungen
    Lange litten die Lions unter suboptimalen Trainingsbedingungen im Winter, da man nur eine kleine Halle im Sihlhölzli zur Verfügung hatte. Dies hat sich diesen Winter nun geändert und durch die Möglichkeit am Donnerstag Abend in der Schulanlage in Stettbach zu trainieren, konnte die Qualität des Wintertrainings nochmals erhöht werden. Siehe hier für Informationen zum Training der Lions.
  3. Sondertrainings am Wochenende
    Wie auch die Jahre zu vor, konnten die Lions in Kilchberg einige zusätzliche Trainings abhalten, um spezifische Spielzüge und Taktiken zu üben. Man darf gespannt sein, was man davon im Sommer zusehen bekommt.

NLA Team

Das NLA Team geht fast unverändert in die nun mittlerweile 3. Saison. Aber dieses Jahr dürfte sicherlich eines der schwierigsten werden. Durch den Rückzug der Mustangs und dem Abstieg der Wil Devils und keinem Nachrücker aus der NLB sind dieses Jahr nur 6 Mannschaften in der NLA vertreten. Dadurch nimmt sicherlich die Qualität zu, aber der Leistungsdruck auf die Lions ist damit auch gestiegen. Sofern gilt es, jedes Spiel konzentriert anzugehen, um ähnlich wie letztes Jahr den einen oder anderen Sieg mit nach Haus zu nehmen. Grosse Erwartung im Team liegen natürlich auch auf Coach Streicher und der Fortsetzung der guten Zusammenarbeit. Als Ziel gilt für das NLA Team, sich wieder etwas besser als letztes Jahr zu qualifizieren.

NLB Team

Das NLB Team setzt sich aus hoffungsvollen Talenten und einige alten Hasen zusammen. Nachdem viele der Spieler in den letzten beiden Jahren zwischen 1. Liga und NLA gependelt sind, dürfen Sie sich nun in der NLB beweisen. Für einige wird dies eine neue Erfahrungen sein, insbesondere für die langjährigen 1. Liga Spieler. Aber dafür gibt es eben auch neue und spannende Herausforderungen zu bestehen. Man darf gespannt sein, wie das Team mit dem Umstieg und den höheren Anforderungen klar kommt. Auch dürfte der am Anfang ungewohnte Spielmodus dazu beitragen, dass die Spieler sich erstmal eingewöhnen müssen. Werden in der 1. Liga Tagesturniere mit beschränkter Spielzeit gespielt, geht es in der NLB in einem Doubleheader zweimal über die volle Distanz. Die wird auch für die Pitchingrotation eine neue Herausforderung werden. Aber hier baut man auf die Erfahrung von Coach Köstinger, um die Spieler entsprechend körperlich und mental vorzubereiten.

1.Liga Team

In der 1. Liga hat man sich zu einer Spielgemeinschaft mit den Embrach Rainbow zusammen getan. Dadurch konnte die Basis des Teams gestärkt werden. Betreut von den Coaches Hubler und Buchheim wird es am Anfang sicherlich erstmal darum gehen, aus den verschiedenen Spielern ein Team zu formen. Befragt nach dem Saisonziel, hüllten sich beide Coaches in Schweigen. Befragt man das Umfeld und Spieler, reichen die Äusserungen von “Meister” bis zu “hoffentlich werden wir nicht Letzter”. Daraus spricht sicherlich etwas Wahrheit; das Team ist eine Wundertüte und es wird sich erst im Lauf der Saison zeigen, was in der Tüte drin ist.

Nächste Woche gibt es noch ein Ausblick auf die beiden Junioren Teams der Lions.

Insgesamt muss man sich auf die Saison 2014 freuen und jeder ist herzlich eingeladen Teil, des Löwenrudels zu werden, sei es als Zuschauer oder als Spieler (Kontaktanfrage).
Und damit bleibt nur noch …

Play Ball!