Heisser Sommertag in Zürich

Spielbericht von Mario Dreiding:

Lions vs Challengers:

An einem brühend heissen Tag haben sich die Lions erneut zusammengefunden um die Schmach gegen die Barracudas in Vergessenheit geraten zu lassen. Coach Raffi hat sich zu beginn gleich selbst auf den Mound gesetzt. Untypisch für die Lions wurde jedoch das Spiel mit einem DH gespielt. Nelson Stevens welcher mit seiner 0er Batting Average (vor beginn des Spiels) viele Spieler der Lions repräsentiert wurde als DH aufgestellt. Im ersten Inning starteten die Lions mit ihrem Angriff. Ein Walk, Ein Hit und bereits sind die Lions auf dem Scorebord. Leider liessen sich die Challengers davon nicht beindrucken und glichen bereits im ersten Inning aus. Nach vier Spielen und einem Inning hat sich nun die Lions Offensive endlich dazu bereit erklärt zu zeigen was sie kann. Hit nach Hit nach Hit hiess das Motto. Zusätzlich wurden auch die Signs, welche in diesem Spiel aktiver benutzt wurden beinahe alle Perfekt ausgeführt. Um einige der vielen Highlights zu nennen: Michi mit einem Steal bringt den Pitcher aus der Fassung und kann gleich von der zweiten Base einen Punkt scoren. Nelson, erkennt das Hit and Run Zeichen und bringt die Läufer und sich selbst gleich ein paar Bases weiter. Andy, Hanel, Michi und Markus haben alle mehrere Hits in einem Spiel. Nun zu den Geschehnissen der Lions Verteidigung. Im Gegensatz zum letzten Spieltag wo das Motto bezüglich Errors lautetet: “Wer will nochmal, wer hat noch nicht!”. Haben die Lions keinen einzigen Error im ersten Spiel abgeliefert, daher gibt es nicht viel darüber zu berichten. Somit konnte Raffi ein ganzes Spiel pitchen. Das Endresultat lautetet 14 Hits 0 Errors Lions 11 Challengers 3

Spiel 2:

Das zweite Spiel wurde mit Mario auf dem Mound gestartet. Was viele überraschte, da Nelson mit einer guten Leistung gegen die Barracudas überzeugen konnte und Mario doch eher nicht sehr überzeugend war. Doch diese zweite Chance liess sich Mario nicht entgehen. Auch er profitierte von der Lions Defensive die heute noch keinen Error machte. Die Lions starten das Spiel beinahe gleich in der Offensive wie das erste Spiel. Hit, Hit und die Lions führten mit einem Punkt. Jedoch geriet die Lions Offensive nach dem ersten Inning ein wenig ins Stocken und somit blieb das Spiel bis ins dritte Inning 1:0. Im dritten Inning konnten die Challengers nach zwei Strikouts jedoch drei aufeinanderfolgende Hits buchen uns somit war der Stand 1:1.

Das vierte tragische Inning. Den Lions geling zweit Hits jedoch keinen Punkt. In der Defensive gelang es jedoch den Challengers, durch drei Errors in einem Inning, vier Punkte zu erzielen und somit stand es 5:1. Die Lions versuchten im nächsten Inning den Rückstand aufzuholen jedoch gelang nur ein Punkt. In der Defensive konnte der Punkteabstand gehalten werden. Das sechste Inning verflog und die Lions traten das letzte Inning mit einem Rückstand von 5:2 an. Zwei schnelle Outs und alle Hoffnung schien verloren. Hanel kam durch einen Walk auf Base und dann ging das Spektakel los. Mario konnte mit einem Hit auf Base kommen. Michi welcher schon den ganzen Tag Hits sammelte knallte den Ball bis ans andere Ende des Spielfeldes. Sogar Mario gelang es darauf von 1 zu Punkten. Somit war der Spielstand 5:4. An der Platte Nelson. Er schien als setzte er sich zum Ziel den Ball möglichst hoch in die Luft zu befördern. Doch dies geling ihm so geschickt das der Ball auf der rechten Foul Linie landete und kein Spieler hatte die Möglichkeit den Ball zu fangen. Michi glich aus und die Lions waren wieder mit von der Partie. Es gelang jedoch kein weiterer Punkt und die Lions gingen mit 5:5 in die Verteidigung. Durch ein Walk und ein Error wurde die erste und dritte Base besetzt und noch kein Out. Erneut schien es keinen Ausweg für die Lions zu geben. Doch die Defensive hatte nerven aus Stahl. Ein Hit wurde von Andy direkt aus der Luft gefangen und der Läufer auf 1 war bereits zu weit weg. Andy warf den Bald auf eins und somit wurde die Spielsituation geändert. Ein Läufer auf 3 und zwei Outs. Der nächste Hit wurde auch direkt aus der Luft gefangen und somit stand am Ende der offiziellen Spiellänge 5:5. Doch im Baseball gibt es kein Unentschieden und somit konnte die Lions zum ersten Mal mit der neuen Speedup Regel in der Verlängerung spielen. Den Lions gelang es durch einen Hit einen Walk und einem Sacfly zwei Punkte zu erzielen. Das halbe Inning und die Lions führten mit 7:5. Durch einen Walks, HIt by Pitch, Sacfly und einem Hit gelang es den Challengers die Führung wieder an sich zu reissen und somit auch das Spiel zu gewinnen. Der Endstand Lions 7:8 Challengers.

Zusätzliches zum Spielbericht:

Hits Lions insgesamt 27

Multihitgame: Andy, Hanel, Kai, Mario, Markus, Michi, Nelson

Doubles: 5