Halber Erfolg gegen die Stadtrivalen

Im ersten Auftritt gegen die Barracudas hatten die Lions freundlich gesagt einige Aussetzer.

Das zweite Aufeinandertreffen sah lange so aus, als könnte es gar nicht stattfinden.

Die Abwesenheitsliste war unterdessen so stark angewachsen, dass man Anfang der Woche bereits zum Forfait abmelden wollte.

Das ging natürlich den verbliebenen Lions ordentlich gegen den Strich und so wurde extern herumgefragt.

In dieser Coronatechnisch speziellen Saison wurde es den Vereinen einfacher gemacht und so fanden sich 2 Freunde aus Embrach und 1 aus Sissach, welche den Kader auffüllten.

Dazu kamen dann gegen Gameday sogar noch RS und Ferien Lions überraschend doch noch dazu und mit einem Kader von 12 Spielern war der Spieltag gesichert.

An dieser Stelle herzlichen Dank an alle, die das möglich gemacht hatten.

Auch auf der Gegenseite waren einige Gesichter zu vermissen, die Barracudas aber wieder mal mit dem besseren Start.

Erst war Stevens auf dem Mound noch etwas zu grosszügig, danach unterlief Shortstop Streicher ein folgenschwerer Error.

Unter frühem Druck warf er zwar den Leadrunner am Homeplate zum zweiten Out raus, danach wurde aber ein banaler Grounder und Toss zu 2nd Base zur unüberwindbaren Herausforderung.

In der Folge scorten noch 2 Runs zur 3-0 Führung der Barracudas.

Im Gegenzug konnten die Löwen lange nichts verwerten, gaben sogar noch im dritten einen weiteren Run durch Passed Ball ab.

Und nach endlich dem ersten Run für die Lions, musste man sogar nochmals 2 an die Stadtrivalen abgeben, Zwischenstand 1-6.

Dann ging es aber schnell, 5 Hits und ein Error sorgten für den Ausgleich.

Alles in Butter – denkste. Wieder ein Passed Ball scorte die Führung der Barracudas, so langsam überlegte man sich den Catcher am Boden anzukleben…

Aber die Führung konnte von den Lions Postwendend und erstmals erobert werden. Dreiding und Werder mit den RBIs.

Und sofort kippte das Ding wieder in die falsche Richtung.

Zwei Walks zum Inningstart und dann ein Double. Die Löwen gewaltig unter Druck und das Spiel bereits ausgeglichen und 0 Outs.

Natürlich musste wieder das Infield einrücken und der Grounder kam zum Shortstop. Der Ball zwar kurz abgetropft, aber nahe genug um das Out zu machen und auch wichtig den Runner auf 3rd Base zu behalten. Der zweite Runner hatte das allterdings nicht ganz gesehen und war fast auch schon am 3rd Base angelangt.

Ein willkommenes Geschenk für die Lions, welche sich das Double Play und nach einem weiteren Groundout auch das dritte Our holten.

Als Heimteam waren jetzt noch die Löwen dran mit Schlagen und der Winningrun kam gleich durch Single auf Base.

Wenig überraschend, dafür effektiv entschieden sich die Lions zum Bunt und nachdem Inauen’s Ausführung zu gut, sprich er safe war, legte Sanchez gleich Copy Paste den nächsten Bunt ins Feld. Diesmal wurde das Out gemacht, aber der Schaden war bereits angerichtet. Der Single von Gast-Löwe Kästli reichte um den benötigten Run zu scoren.

Keine Fehlerlose Glanzleistung, aber eine brave konzentrierte Leistung mit der nötigen Nervenstärke und Moral, die Lust auf mehr war geweckt.

——————-

Aus dem zweiten Sieg wurde dann aber nichts.

Zum einen machten es die Lions Pitcher mit 8 Walks dem Gegner viel zu einfach und auf der Gegenseite liess Ventura nicht viel zu.

So ging es bis ins dritte Inning zum ersten Löwen-Run und bis ins fünfte zu weiteren.

Da waren die Gäste aber bereits auf 1-10 davongezogen, alles weitere nur noch ein wenig Resultatskosmetik zum 6-11 Endstand.

Ein heisser Spieltag und Abnützungskampf mit dünner Personaldecke, aber doch viel Spass beim Baseballspielen.

Nun haben die Lions gegen alle Teams der Liga Siege eingefahren, aber wieder keinen Vollerfolg.

MIt 2 Wins am kommenden Spieltag gegen die Kantonsrivalen aus Embrach könnte man sich an diesen in der Tabelle vorbeimogeln.

Der Plan dürfte also klar sein, jetzt kommt es nur noch auf die Ausführung an, GO Lions!