Fischfutter

Action an der Homeplate

Zwei Niederlagen zum Saisonauftakt der Spielgemeinschft Embrach / Zürich Lions gegen die Youngsters der Barracudas.

Die Lions/Rainbows starteten mit einem Doubelheader gegen die U18 der Barracuds in die neue Saison. Trotz jeweils gutem Beginn musste sich das neu formierte Team am Ende in beiden Spielen deutlich geschlagen geben.

Die Saison 2014 startete die 1. Liga bei nass-kaltem Wetter im Embrach. Auf dem Programm stand ein Doubleheader gegen die U18 der Barracudas.
Im ersten Spiel begannen die Rainbows/Löwen mit Hubler auf dem Mound und einer Mischung aus alten Hasen und jungen Löwen auf dem Feld. Der Auftakt verlief positiv, konnten Hubler und die Defense die Raubfisch doch erstmal ruhig halten und liessen nur einen Run zu. Und nach dem ersten At-Bat der Rainbows/Lions lag man auch mit einem Run in Führung. Die nächsten Innings verliefen ähnlich, mal Punkten die Barracudas, mal die SG (=Spielgemeinschaft), beide Teams schenkten sich nicht viel. Als dann Hubler gegen Ende des 3. Innings etwas müder wurde auch die jungen Fische sich immer mehr auf Ihre Pitches eingestellt hatten, brachte Coach Buchheim im 4. Inning Sterchi auf dem Mound. Dieser Zug erwies sich allerdings nicht als Glücksfall für die SG. Sterchi fand nie seinen Rythmus aus dem Wintertraining und hatte einige Probleme, die Strikezone zu finden. Daraus resultierten am Ende zuviele Punkte für die jungen Barracudas. Mit Kästli wurde dann der eigentlich Starting Pitcher für das 2. Spiel schon im ersten Spiel gebracht, um den Schaden zu begrenzen. Dieser war allerdings schon zu gross und esgelang der SG in der Offensive auch nicht viel mehr Punkte, so dass man sich am Ende mit 9-19 geschlagen geben musste.

Das 2. Spiel verlief ähnlich dem ersten Spiel. Konnte die SG noch 1-2 Innings mit den Barracudas mithalten, wurde der Abstand gegen Ende immer grösser und resultierte zum Schluss sogar in eine 9-22 Niederlage. Gehandicapt wurde das Team durch den verletzungsbedingten Ausfall von David Kästli, was auch einen frühzeitigen Pitcherwechsel notwendig machte. So musste Jerome sicherlich länger auf dem Mound aushalten, als angedacht.

Als Fazit ist zu sagen, dass es schwer ist, die Niederlage an bestimmten Punkten festzumachen. Das Gesamtpaket stimmt sicherlich noch nicht. Vom Pitching her fehlt etwas die Durchschlagskraft und Konstanz, im Feld passierten teilweise zuviele Fehler oder fehlte es noch an Abstimmung. Mit der Offensivleistung kann man eigentlich zufrieden sein, es hätten aber ein paar mehr Runs sein können, wenn man etwas konsequenter bei den At Bats agiert hätte.

Als nächstes geht es Anfang Mai gegen die Vikings/Devils und Eighters, sofern bleibt dem Coaching Team noch die Möglichkeit, das Team weitervoranzubringen.

Fotos vom Spieltag findet Ihr hier.