Win, Split and Loss

Lions mit gemischten Gefühlen am ersten richtigen Sommerwochenende. Die NLA verliert am Samstag in Bern, die U15 siegen in Embrach und die NLB holt wieder einen Split.

In Bern spielte die NLA eine anständige Partie. Die Cadets siegten bei den Heimspielen in Embrach hinter guten Pitchingleistungen und die NLB konnten in zwei spannenden Spielen den Frogs einen Sieg abringen.

Am Samstag reiste das NLA Team mit dünnem Kader nach Bern, um ein Einzelspiel gegen die Cardinals auszutragen.
Die Details zum Spiel sind schnell erzählt, Defensiv machte man eine saubere Partie, der einzige Error wäre mit Abdecken auch vermeidbar gewesen.
Das Baserunning der Cardinals hatte man gut im Griff, ein Runner mit erfolgreichem Steal, einer wurde geschnappt und einer auf der 2nd Base mit Pickoff erwischt.
Im Gegenzug war die Lions Offense gut gelaunt und hatte in den ersten vier Innings jeweils zwei Baserunner und im siebten Innings sogar Bases Loaded bei null Out.
Das grosse ABER ist jedoch die Schlagleistung bei Runners in Scoring Position.
Hier agierten die Löwen viel zu überhastet und die Cards kamen unter anderem zu zwei leichten – wenn auch schön ausgeführten – Double Plays (3-6 und 5-2-3)
Der einzige Punkt für die Zürcher kam sinnbildlich durch Error zustande, nicht durch die eigene Schlagleistung.
Die Cards ihrerseits brachten immer wieder den Ball ins Spiel und Punkte ins Ziel.
Lions Starter Rafa machte zwar einen konstanten Job (nur 1 Walk), liess aber oft die letzte Konsequenz vermissen und seine Pitches blieben häufig zu hoch und zentral in der Zone, bzw brachte er sich in schlechte Counts von denen die erfahrenen Berner Hitter profitieren konnten.
Das Resultat waren viele viele Hits und im Verlauf des Spiels immer mehr Punkte der Berner.
Beim Stand von 10-1 ging man ins siebte Inning, der nächste Punkt würde das Spiel per Mercy Rule entscheiden.
Die Lions stemmten sich dagegen und konnten den ersten Versuch mit Infield-In auch noch am Homeplate verhindern, bei zwei Outs konnte der Hit ins Rightfield aber knapp nicht gefangen werden und der Siegespunkt trabte von der 3rd Base ins Ziel.
Fazit: Nach der miserablen Team- und Defensivleistung in Basel, konnten die Lions wieder zu einem ruhigen Spiel zurückfinden.
Auch das Erarbeiten von Baserunnern lief einiges besser, nur in den folgenden Situationen muss man noch viel stärker werden, um die Punkte dann auch zu buchen und damit Druck auf den Gegner ausüben zu können.
Die Pitchingleistung war o.k. jedoch muss man die Spots genauer treffen und in mehr Pitcher Counts gelangen, wenn man gegen NLA Hitter konstant bestehen will.
Am kommenden Samstag geht’s gegen denselben Gegner weiter, mit dem Ziel die Defensivleistung zu halten und in Pitching/Offense zuzulegen.
 
Die Cadets kamen ebenfalls am Samstag zum Einsatz.
Beim Heimspiel in Embrach konnten sie erneut zulegen und offensiv genug Runs produzieren, um beide Spiele für sich zu entscheiden.
Gleich nächste Woche fährt man nach Rapperswil um den Aufwärtstrend weiterzuziehen.
 
Die NLB Mannschaft hatte am Sonntag die Frogs zu Gast. Viele der Spieler kannte man schon aus deren NLA Zeit und so war den Baslern wohl die Favoritenrolle anzurechnen.
Das erste Spiel wurde Grösstenteils auf Augenhöhe geführt. Beide Pitcher konnten den Gegner gut kontrollieren und so kam es, dass die Teams in fünf Innings keinen Run erzielen konnten.
Einzig im fünften und im siebten Inning gab es Punkte, leider entschieden die Basler beide Innings für sich (3-1, 6-3) und kamen schlussendlich zum 9-4 Erfolg.
Trotzt der Niederlage sahen die Zuschauer das bisher beste NLB Spiel der Lions in diesem Jahr.
Ein zwei knappe Plays zu Gunsten der Basler und ein Pickoff erwischte 3 Lions Runner zwischen 3rd und Home, ein Beweis dafür wie knapp die Geschichte war.
Und Spiel 2 ging im selben Ton weiter.
Die Frogs hatten eine 3-0 Führung, welche die Lions mit jeweils 2 Runs im dritten und fünften inning übernehmen konnten.
Die Entscheidung fiel dann mit zwei wichtigen Insurance Runs im sechsten Inning durch back-to-back Doubles von Andy und Hanel gegen Frogs Reliever Klari.
Auf Lions Seite hatte ab dem fünften Inning Jimy von Nelson übernommen, der einen soliden Start hingelegt hatte.
Nach zwei 1-2-3 Innings wurde es im siebten Inning mit zwei Outs nochmals spannend, aber Sandro konnte die Bases Loaded Situation mit einem Running Catch im Centerfield entschärfen und damit den Sieg festhalten.
Zwei starke Spiele der Lions gegen einen unangenehmen Gegner. Nun ist man langsam warm gelaufen und will den Trend am Nightgame am 24. Mai im Heerenschürli fortsetzen.
Zu Gast sind die Bandits, welche den Lions noch vor einigen Wochen den Saisonstart vermiest hatten.
Besten Dank auch an die zahlreich erschienenen Fans, welche hoffentlich auch beim Nightgame dabei sein werden!

 

Boxscore NLA Bern
Boxscore NLB Frogs – Game 1
Boxscore NLB Frogs – Game 2