Schon Wieder!

Knapp eine Woche nachdem die Stadtrivalen unsere geliebten Löwen zu Fischfutter verarbeitet haben, fand man sich erneut auf dem Heerenschürli ein um sich für die schmerzhafte Niederlage gegen die Barracudas zu revanchieren.

Das Ziel war eigentlich ganz simpel, zwei Siege müssen es sein ….

Zwei Siege müssen es in diesem doubleheader sein, nicht mehr und nicht weniger. In gewohnter Lions Manier waren natürlich sämtliche Spieler pünktlich und vor allem Jimy war ausgeschlafen, ready und ohne Restalkohol im Blut anwesend. Und tatsächlich waren bereits im Pre-Game deutliche Fortschritte im Vergleich zur vorherigen Woche sichtbar worauf die Löwen voller Stolz als Home Team auf das Feld marschierten.

Mit Rafa auf dem Mound startete man hervorragend ins Spiel und liess in den ersten zwei Innings nur insgesamt zwei Spieler auf Base, von denen keiner scorte. Leider hatten die Fische die gleiche Taktik gewählt und somit stand es nach zwei Innings nach wie vor 0:0. Im dritten Inning traf dann leider das Pech ein und den Barracudas gelangen fünf Hits inklusive einem Triple. Trotz des schönen Double Plays von Pfister und Dreiding konnten drei Fische sicher die Homeplate erreichen und somit verschob sich der Punktestand auf 3:0 für die Gegner. Doch die Löwen liessen sich davon nicht niederkriegen und zeigten in den nächsten drei Innings wieder konstante Leistung und liessen gerade mal einen weiteren Punkt zu. Nur leider behielten auch die Barracudas ihre ursprüngliche Taktik bei und somit stand es Ende des sechsten Innings 4:0 für die Stadtrivalen. Man befand sich nun im letzten Inning und erneut meinte es Fortuna nicht gut mit den Löwen und die Barracudas konnten mit zu vielen Hits den Punktestand auf 10:0 erhöhen. Bis zu diesem Zeitpunkt liess die Offense der Löwen milde ausgedrückt noch zu wünschen übrig (ob das wohl an der Abwesenheit von Benji liegt??), aber wie man so schön sagt: It ain’t over till it’s over.  So war es dann auch und man konnte gegen den neu eingewechselten Savodelli Jüngling auf dem Mound genügend Hits produzieren um den Schlussstand doch noch auf eine 10:7 Niederlage zu retten und somit ging man halb erhobenen Hauptes in die Mittagspause.

 

Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es im zweiten Spiel neu mit Stevens auf dem Mound los. Dieser startete allerdings weitaus schlechter als Rafa zuvor und hatte grosse Mühe die Bälle in die Strikezone zu werfen und somit kamen nach 4 walks auch bereits drei Punkte für die Fische nachhause. Doch die Lions offense war fest entschlossen sich davon nicht beeindrucken zu lassen und gaben mit fünf Runs im ersten Inning ihrem frustrierten starter nochmal eine Chance das Spiel an sich zu reissen. Und tatsächlich konnte man im zweiten Inning die fischige Offense in Schach halten und verbuchte ein 1-2-3 Inning. Doch auch die Barracuda defense erwachte im selben Inning zu neuem Leben und liess keinen einzigen Löwen um die Bases flitzen. Im dritten Inning waren die Löwen im Feld eigentlich sehr konstant, doch einige unglückliche Fehlwürfe und ein error von second baseman Jimy führten dazu, dass doch noch ein Run zugunsten der Erzfeinde verbucht werden konnte. Leider war das Feuer in der Löwen offense auch schon wieder erloschen (Benji where are you?) und somit stand es Ende des dritten Innings nur noch 4:5 für das Löwenrudel. Im vierten Inning kämpfte Nelson auf dem Mound deutlich mit stechenden Schmerzen im Arm (immer eine gute Ausrede) und gönnte den Gegnern vier Hits und drei Punkte womit die Führung wohl vorerst dahin war. Auch die offense pennte immer noch (seriously Benji where the f*** are you?) und somit musste sich der erfahrene Coach Markus kurzerhand einen Masterplan ausdenken. Dieser lautete wie folgt: Catcher Andy darf nach Hause um ein bisschen Schlaf nachzuholen, Nelson wird ins Outfield verbannt, Markus höchstpersönlich neu hinter der Platte und die Strikeout Maschine Mario auf dem Mound. Was kann denn da schon schief gehen fragte man sich? So einiges wie sich herausstellte, denn mit vielen gut platzierten Hits ins outfield, errors im Feld und einem hit by pitch konnten sich die Barracudas 6 Punkte nach vorne katapultieren. Die offense war nach wie vor praktisch inexistent und Nelson der sich irgendwie auf die dritte Base gemogelt hatte war durch einen sogenannten mental error das dritte aus nur knapp vor der homeplate (What a mess!). Somit stand es Ende des fünften Innings 13:5 für die Fischchen. Doch hurra hurra die Lions liessen sich davon wie schon im zweiten Inning nicht runterkriegen und spielten die letzten zwei Innings des Tages konstant und liessen nur einen Run zu. Leider nur wollten auch die Barracudas langsam nach Hause und gönnten den Löwen gar keinen Run mehr. Somit endete das zweite Spiel mit 14:5 für die Falschen.

Das Fazit des Spieltages: Eine enorme Leistungssteigerung in der defense im Vergleich zur Vorwoche, die aber immer noch ein bis zwei errors weniger machen dürfte. Die offense muss noch ein bisschen viel mehr produzieren und im Baserunning sollte man allgemein wacher sein. Trotzdem sind wir Stolz auf unsere Löwen und gehen mit Zuversicht weiter in dieser Saison (let’s go Lions… Miau).

Zum Schluss danken wir noch Sterchi und Conny für das Scoring und wünschen dem Nachwuchs von Michi eine gute Besserung.

Boxscore Spiel 1

Boxscore Spiel 2