Saisonende 1.Liga

IMG_20140928_132912

 

Am Sonntag, 28.9., gingen die letzten beide Spiele der Spielgemeinschaft Rainbows/Lions im Heerenschürli mit je einem Sieg und einer Niederlage zu Ende.

Mit einer grossen Aufholjagd im ersten Spiel und einem knappen Ergebnis im zweiten Spiel ging die gemeinsame Saison mit den Rainbows an einem erst vernebelten, dann aber sonnigen Sonntag im Heerenschürli zu Ende. Die beiden Spiele in der Platzierungsrunde gegen die Barracudas 3 und SG Truckstars/Challengers zeigt nochmal alles, was die Saison in der 1.Liga ausmachte.

Im ersten Spiel setzte die SG Rainbows/Lions wie gewohnt auf Pitcherin Hubler, unterstützt von Kästli hinter der Plate. Das Infield war diesmal ein reines Veteranentreffen mit einem Durchschnittsalter von geschätzt 55 Jahren! Und im Outfield sah es nicht besser aus, wobei Leftfielder Aaron mit seinem U18 Alter alles tat, um den Altersschnitt zu senken. Aber was viel schwerer wiegt, war die Tatsache, dass man zu Beginn des Spieles nur mit 8 Nasen auf dem Feld stand. Trotz allem begann man recht ordentlich, die Barracudas gewohnt schlagstark, aber trotz dezimierten Outfield, konnte man doch schnell das 1. Out im Leftfield machen. Dann zeigten aber die Oldies im Infield doch einige Anlaufschwierigkeiten und es mussten erst 3 Runs abgegeben werden, bevor man endlich selber schlagen durfte. Aber hier spielte die SG nun Ihrer Routine aus und man konnte durch geschicktes agieren an der Plate und gutes Baserunning doch einige Punkte wettmachen. So schlug man sich bis zum dritten Inning durch und dann war die SG endlich vollständig und konnte nun angreifen. Wie das Coaching Team Buchheim/Hubler treffend während des Spiel sagt, “erst wiegen wir die Barracudas in Sicherheit und führen Sie langsam an die Klippe, ohne das Sie es merken…. Und stossen wir Sie runter!” Und tatsächlich ging der Schlachtplan auf: Die Fische konnten zwar stets einige Runs erzielen, aber die SG blieb in Reichweite und im letzten Inning war es dann soweit: Man liess keinen Run mehr zu und war dann als Heimteam im Angriff da um das Spiel zu drehen: Man holte die notwendigen 4 Runs, um das Spiel zu beenden! Die Barracudas mussten nicht so recht, was da passiert war und so konnte man sich bei der SG über eine schöne Aufholjagd und einen 12-11 Sieg freuen.

Mit der gleichen Taktik wollte man auch das zweite Spiel gewinnen und fuhr auch sehr gut damit, doch leider reicht es am Ende nicht ganz. So verlor man das letzte Saisonspiel leider mit 14-20!

Insgesamt war die Saison durchwachsen und die SG litt sicherlich unter Spielermangel und Konstanz. Dadurch standen immer wieder andere Teams mit wechselnder Trainingsintensität im Feld. Dies zeigte sich auch in den Ergebnissen.

Was aber super war, war die Kooperation mit den Rainbows und an diese Stelle einen grossen Dank an die Rainbows, die Spieler der Rainbows und insbesondere Isabell Hubler, die viel organisiert und gepitcht hat für das Team. Besten Dank für Alles und wir freuen uns schon auf die nächste Saison mit den Rainbows, sei es als Gegner oder wieder als Spielgemeinschaft.