NLB Playoffs zu Ende

Die Playoffs waren für die Lions in dieser Saison genau so schnell vorbei wie sie begonnen hatten. Am Ende spielte man gegen die Challengers genau so wie die ganze Saison zuvor. Abwesenheiten, kleine Fehler, grosse Fehler, gute Plays, gutes Hitting, kein Hitting, gutes Pitching schlechtes Pitching usw.

Kurz gesagt, die Konstanz in Kader und Leistung war nicht da und so konnte man gegen die favorisierten Stadtrivalen keine Überraschung landen.

Game 1 – Hear me Roar

Unter dem Motto der Lannister bestritten die Lions das ¼ Finale. Viele Lions kamen gut gebräunt aus ihren Ferien zurück und waren wild darauf sich endlich wiedermal sportlich zu betätigen. Auch der Captain war anwesend trotz all seiner gesundheitlichen Beschwerden schaute er sich die Partie bis in die Hälfte an. Coach Streicher kommunizierte die Strategie klar und deutlich und sparte sich die Geheimwaffe Stevens für das Spiel am Sonntag auf. So durfte Raffa, welcher aus seinen gefühlten 5 wöchigen Ferientrip wieder spielbereit war den Mound als erstes betreten. Um das Auftaktspiel gegen die Challengers mit einem 1A Start zu beginnen begnügte sich selbst das Präsidentenpärchen vor Spielbeginn zu den Spielern auf die Spielerbank. Somit stand nichts einem gelungenen Spielstart mehr im Wege.

  1. Aller Anfang ist schwer

Man konnte der Lions Offence ihr Enthusiasmus ansehen. Michi startete mit einem Hit. James, wie immer mit verschränkten Armen und topmotiviert, wollte Michi in nichts nachstehen und platzierte gekonnt einen Hit ins RF. Stevens folgte mit einem Walk und Dreiding tat es ihm gleich. Somit war bereits der erste Punk drinnen und alle Bases geladen. Durch einen RBI geschlagen von Sandy und einen Punkt von Dreiding auf einen Error vom RF legten die Lions den Grundstein für eine gute Partie hin. Leider überzeugte im Feld bis auf Raffa auf dem Mound niemand. Die Lions reihten einen Error an den nächsten und somit stand es nach dem 1. Inning 3:6

  1. Der Ritter in scheinender Rüstung

Riedi einer unserer vielen Talente in der 1. Liga musste gleich als Leadoff im 2. Inning zeigen aus welchem Holtz er geschnitzt ist. Doch mit seinen Erfahrungen welcher er über all die Jahre angehäuft hatte war er selbstverständlich dieser Lage gewachsen. Er holte nach einem gelungenen Duell mit dem Pitcher einen Walk für sich heraus. Doch damit nicht genug. Mit seinen langen Beinen und seinem Baseballinstinkt stahl er gleich, mit einem headfirst slide, die 2. Base. James gelang durch ein Walk auf Base und somit lag es an dem Familie-Duo Stevens/Dreiding die Punkte rein zu schlagen. Nelson legte gleich mit einem Hit los, jedoch war der nicht weit genug um Riedi nach Hause zu bringen. Somit waren erneut die Bases gefüllt und der Ritter in scheinender Rüstung betrat die batters box. Mario hämmerte den Ball weiter über den LF hinaus und so gelang ihm ein Bases clearing double. Durch einen Fehlentscheid des Umpires wurde Super Mario leider auf 3 out gecalled. (an dieser Stelle muss wohl erwähnt werden, dass der ‘Held’ für den Spielbericht verantwortlich ist…)
Ben, einer unserer neueren Erwerbungen für – aber nicht exklusiv – die 1. Liga, zeigte dass auch er ordentlich auf den Ball kloppen kann und schlug einen Double (den er leider in einen Singel verwandelt hat). Leider konnte man Ben nicht zum Punkten verhelfen.

Im 2. Inning war das Ziel klar, weniger Errors machen und somit weniger Punkte zulassen als im 1. Inning. Die Challengers trafen nun leider alles Löcher die auf dem Feld zu finden waren und mit ein wenig Hilfe der Lions Verteidigung gelang ihnen 5 Punkte in diesem Inning. Erwähnenswert ist jedoch 5 ist weniger als 6 somit wurde zumindest das Ziel erfüllt. Stand nach dem 2. Inning 6:11.

  1. Ruhe vor dem Sturm

Das 3. Inning brachte nicht viel Neues für das Spiel ausser dem Pitcher Wechsel für die Challengers. Raffa konnte die die Challengers gut halten und lies nur 1 Punkt zu. Somit stand es nach dem 3. Inning 6:12.

 

  1. Hear me Roar

Nun wollten die Lions zeigen dass dieses Spiel noch nicht zu Ende ist. Dreiding startete die Lions Offensive und lieferte sich ein Duell mit dem Pitcher das noch Jahre lang zu sprechen gibt. Mit gefühlten 10 Foulballs wurde er schliesslich vom Pitcher gewalked und durfte auf die 1. Base. (nochmal: wer schreibt hier wohl? ¦¬]) Danach trafen Bornowski und Sandro beide Male den Ball leider jeweils direkt auf den Shortstop bzw. Secondbaseman die jeweils das Out an 2 machten, somit verbuchten die Challengers 2 Outs und Sandro stand auf der 1. Base. Sandro wollte zeigten das er auch die Bases stehlen kann und holte sich gleich 2 Bases, wobei er sich die 3 durch einen passed Ball hole konnte. Auf einen weiteren passed Ball holte sich Sandro auch noch gleich die Homeplate und somit verbuchten die Lions ihren ersten Punkt in diesem Inning. Frei und Coach Streicher wurden beide gewalked und somit hatten die Lions erneut alle Bases gefüllt. Nun durfte wieder unser Talent aus der 1. Liga Riedi zeigen was er konnte. Er schlug den Ball zwischen den Beinen vom 3. Baseman durch und auch der LF mochte den Ball nicht stoppen. Frei und Streicher nutzten gleich den doppelten Error aus und verbuchten 2 weitere Punkte für die Lions. Gränz schlug noch einen Double und holte sich somit noch einen weiteren RBI, danach endete die Offensive der Lions. Beim Verteidigen wurde nun die Geheimwaffe Stevens ausgepackt. Für die Challengers gab es nur 2 Optionen entweder Strikeout oder Walk. Somit verbuchten sie nur 1nen Punkt in diesem Inning. Der Spielstand 10:13 die Lions hatten den Anschluss gefunden.

  1. James und Jimmy

Unser Captain (Schettino) hatte eine Vorahnung dass das Schiff der Lions untergehen würde und als guter Captain verliess er wie es sich gehört das Schiff als erstes und machte sich auf den Heimweg. Die Offensive der Lions war nicht mehr aktiv und nach 3 schnellen Outs befand man sich auch schon wieder in der Verteidigung. In diesem Inning geschah nicht was der Autor dieses Berichts für erwähnenswert hielt bis auf einen Unfall.  James küsste den Ball nach einem harten Kontakt. Eine Schreckensminute für die Lions begann, denn nur allzu gut erinnern wir uns ans Pfister der den gleichen Move vor einigen Wochen brachte und danach das Spiel nicht mehr fortsetzen konnte und seit dem her nie wieder gesichtet wurde. James Gesicht war Blutüberströmt da seine Lippen nicht aufhören wollten zu Bluten. Auf die Frage ob er noch weiter Spielen konnte war sein Statement: „Ich mach doch nöd eine uf Jimmy, sicher spiel ich wieter.“ Danach spuckte er noch ein paar Mal Blut auf den Boden und das Spiel konnte weiter gehen. Der Stand nach dem 5. Inning 10:19.

  1. Die Nachtruhe

Die letzte Schlacht. Die Lions Offensive litt immer noch unter dem Schock das sich der Captain bereits verabschiedet hatte. Somit konnten leider keine weiteren Punkte mehr erzielt werden. Da unter der Woche ab 10 Uhr die Nachtruhe nicht durch Sport auf einem Sportplatz gestört werden darf wurde das Spiel von den Schiedsrichtern an dieser Stelle beendet. 10:19 der Schlussstand.

Nachwort:

Die Lions danken ihren Zahlreichen Fans die zum Spiel erschienen sind. Auch dem Captain soll gedankt sein der trotz schwerer Verletzung grösstenteils am Spielfeld stand um seine Schützlinge zu unterstützen. Die Lions haben gezeigt dass ihre Offensive auch mal Punkte machen kann wen alle motiviert am Spiel dabei sind. Unsere Verteidigung muss jedoch mehr zu Tage bringen können als das was wir abgeliefert haben. Wir hoffen auf eine grosse Trainingsteilnahme der Spieler damit wir weiter an unseren Schwachstellen arbeiten können.


Game 2 – Der Lefty

Nun startete gegen die Lions der erfahrene Lefty der Challengers und das reichte heute schon. Nur 3 Hits und 1 Run schaute heraus, da halfs auch nicht, dass die Defense einiges besser spielte. Leider war das Lions Pitching heute zu unkonstant und mit vielen unnötigen Errors nach Plays erlaubte man eine Unzahl von extra Bases und damit Runs.

1. Inning
Langsamer Start für beide. Keiner kommt auf Base.

2. Inning
Nils kommt als erster auf Base mit einem Hit by pitch.
3 Runs für die Challengers.
3:0 Challengers

3. Inning
Challengers scoren 2 Mal.
5:0

4. Inning
James ist auf 2. Base, können aber wieder nicht punkten.
Challengers machen wieder 2 Punkte durch gutes. Schlagen.
7:0

5. Inning
Wir können endlich den Nelson Heim bringen, aber das wars dann auch schon.
Challengers haben wieder gute at Bats und machen diesmal 5 Punkte.
12:1 Challengers

6. Inning
Leider immer noch kein Glück für die Lions.
Die Challengers erweitern ihren Vorsprung um weitere 2 Punkte durch eine Kombination aus gute Hits und Errors von uns.
14:1

7. Inning
Beide Teams konnten schnell die 3 Outs machen und keiner erzielte mehr einen Punkt.

Das Spiel beendete mit 14:1 für die Challengers. Obwohl die Lions nicht ihr schlechtestes Spiel gespielt haben, haben es die Challengers doch den Sieg verdient.

Und somit war’s das fürs 2017. Im Grossen und Ganzen hat man sich unter Wert verkauft, ohne Abwesenheiten im Kader und mit etwas besserer Konzentration wäre eine höhere Position in der Tabelle fast schon Pflicht gewesen und damit eine bessere Chance gegen die vermeintlich schwächere Gruppe 1 da gewesen (unsere Gegner die Challengers waren Sieger mit 15-1 Record, alle anderen 3 Teams im Halbfinale sind aus unserer Gruppe)

Abschliessend ein grosses Dankeschön an Alle die mitgeholfen haben die Saison zu bestreiten und bis im 2018!

 

Boxscore Game 1

Boxscore Game 2