Hitzeschlacht in Zug

Nach einer langen Meisterschaftspause, welche die Lions mit zwei Freundschaftsspielen gegen Embrach und dem traditionellen Pfingstturnier in Steinheim gestopft hatten, ging’s nun endlich wieder in der NLB zur Sache.

Der Gegner bei hochsommerlichen Temperaturen waren die Unicorns in Hünenberg.

Strahlende Sonne, blauer Himmel und Baseball – was will man eigentlich mehr?
Nun ja, die Baseballs! Miese Organisation bei den Zugern, als man das Spiel beginnen wollte waren schlicht keine Matchbälle da, darum wartete man gut 30 Minuten bis es endlich losgehen konnte.

Davon unbeirrt gingen die Lions gleich mal in Führung, Sandro’s Double sorgte für den ersten Run und ein Zweiter sollte auch noch folgen.
Einige kleinere Ungereimtheiten plus ein starker Double der Heimmannschaft stellten den Gleichstand allerdings sofort wieder her und die Zürcher konnten gröberen Schaden knapp verhindern. Beim Double hatte ein Runner etwas übereifrig das 3rd Base überrannt und konnte dort out gemacht werden und der satte Linedrive vom gegnerischen Pitcher wurde gerade mal so noch von Sandro im Leftfield entschärft.

Im zweiten Inning legten die Zürcher wieder einen Run vor, mehr gab es jedoch nicht da Benji leider den perfekten Double Play Ball zum Shortstop geschlagen hatte.

Danach passierte nicht viel Nennenswertes. Die Lions konnten einer 0 Out – Bases Loaded Situation dank Linedrive Double Play zu Markus am 3rd Base entkommen und die Unicorns machten die Routineplays auf die Lions Hitter.

Im fünften Inning packten die Lions durch Singles von Sandro und Walk von Jimy, gefolgt von 2-RBI-Single von Markus nochmals Runs obendrauf und auch im sechsten Inning konnte man anschreiben.
Luis praktisch im Alleingang mit Walk, Steal, Steal, Wild Pitch zum Zusatzpunkt.

Diese waren auch bitter nötig, denn die Zuger hatten ihre Bats gefunden und die Lions wieder einige Mühen in der Defense. Ein Pitcherwechsel zu Andy brachte die noch nötigen zwei Outs und die Zürcher in die Offense.

Insurance Runs sollten her. und genau so legten die Zürcher los. Der Reliever der Unicorns fand kein Mittel gegen den Löwenangriff und so scorte man gleich 4 Runs durch back to back to back Singles von Markus, Nelson und Andy2, gefolgt von Michis kurzem Sacfly und Luis’ RBI Groundout.

Das sollte doch reichen, oder nicht? – Nun, die Unicorns packten die Schläger aus und die Zürcher machten es mit einem Error im Rightfield noch zusätzlich spannend.
Andy wollte dann aber nichts mehr von einem Comeback wissen und holte mit Strikeout und Groundout den Sieg ins Trockene.

Fazit – nicht grossartig gespielt, aber im richtigen Moment entscheidend zugeschlagen.
Rafa und Andy2 waren eine gute Battery, die Defense eigentlich solide mit einem Hänger am Anfang und einem am Schluss. Jedoch Offensiv lag noch einiges mehr drinnen.

Also schnell im zweiten Spiel alles besser machen.
Weit gefehlt. Die Löwen boten eine unterirdische Schlagleistung. Einzig Luis mit einem Triple und einem kurzen Aufbäumen im sechsten Inning war gar nichts zu holen.

Die Unicorns liessen nicht viel zu, bekamen von der Lions Offensive aber auch absolut keine Gegenwehr. Das Timing auf den Zuger Pitcher war heute einfach nicht da und im Gegenzug deckten die Zuger die Zürcher Verteidigung vollkommen ein. Unter diesem Druck produzierte man fleissig Errors und konnte nur dank einiger sehenswerter Plays überhaupt ansatzweise im Spiel bleiben.

Pitcher Jimy deckte den Wurf aus dem Outfield mustergültig ab und wieder war ein Runner beim Runden der 3rd Base zu forsch gewesen.
Und auch ein “strike ’em out, throw ’em out Double Play lag drinnen, aber bei den Routine Plays haperte es etwas zu oft.

Im ersten Spiel konnte das timely Hitting die paar Schwächen locker ausgleichen, im zweiten Spiel fegten die Unicorns die Lions chancenlos vom Platz.
Völlig entgegen dem Spielverlauf hätten die Lions mit der Rally am Schluss etwas drehen können, aber das kurze Strohfeuer war zu schwach und die nächste Offense der Zuger produzierte noch anständig zum 5-15 Endstand.

Fazit: Sehr heiss ist’s gewesen, die Zuger kamen damit besser zurecht. Die Puzzlesteine sind eigentlich alle da bei den Löwen, nur zusammensetzten muss man noch ein wenig damit man sich nicht so sehr unter Wert verkauft wie heute.

Boxscore Game 1

Boxscore Game 2