Ausser Spesen nix gewesen

cudas

Die Lions starteten an einem äusserst hässlichen Samstag Morgen in ihre NLB Saison. Mit dem Spiel in Bern hatte man gleich einmal einen ersten Gradmesser und wollte entsprechend überzeugend starten.

Die Vorgaben konnten teilweise umgesetzt werden, allerdings blieb schlussendlich doch nichts zählbares übrig für die Zürcher…

Spiel 1 lief eigentlich genau wie geplant. Die Lions machten ordentlich Dampf und Bern hatte grundsätzlich nichts zu melden. Wenn da nur nicht die unzähligen Errors im Spiel der Zürcher wären. Mit kaum einem anständigen Kontakt konnten sich die Cards doch das ganze Spiel über Wasser halten.

Die Lions produzierten dauernd Baserunner und konnten diese auch immer wieder scoren, nur der Abstand auf Bern liess sich nicht vergrössern.
Zur Ehrrettung der Infielder muss man sagen, dass das Terrain eine Katastrophe und mit dem nassen Rasen wirklich nicht zu spassen war. Allerdings muss man den Cards auch zu Gute halten, dass sie eben genau ohne diese Fehler auskamen und so das Spiel knapp hielten.

Trotzt all der kleinen und grossen Missgeschicke welche Bern immer wieder Runs schenkten, war die Lions Defense und das Pitching gut gelaunt und mit der offensiven Power lag man im letzten Inning dann mit 2 Runs vorne.

Auch zwei Outs konnte man verbuchen, allerdings hatte Bern einen Baserunner – wie konnte es anders sein, durch einen Error der Zürcher – auf Base. Der Coach der Berner verschwendete keine Zeit und klopfte den Ball zum Ausgleich über den Zaun. In den Extra Innings konnten die Lions den Dämpfer nicht mehr verdauen und müssen somit eine völlig unnötige Niederlage (8-9) zum Saisonstart hinnehmen.

Fazit: gutes Pitching, tolle Offense aber einfach viel zu viele Fehler; Bern hätte niemals mehr als 2-3 Runs machen dürfen

Spiel zwei war dann komplett zum Vergessen. Die Partie total nutzlos. Beide Pitcher mühten sich gewaltig mit den Bedingungen, bis zum 2-4 war das Spiel offen, am Schluss galt bei den Lions die Pitcher zu schonen, bei dem Wetter spielte es sowieso keine Rolle und so war am Ende ein recht grosser Abstand von 6-12 auf dem Papier.

Fazit: bei gefühlten 5 Grad un Regen macht Baseball schlicht keinen Spass. Mehr Krampf als Kampf, Bern wohl mit dem grösseren Willen als die Löwen.

Der erste Spieltag vom Resultat also nicht befriedigend, aber viele gute Aspekte waren bereits zu sehen, nur gilt es die Defense konstanter zu gestalten.
Gespannt darf man auf die Offense sein. Zwar sah man grundsätzlich stark aus, allerdings hatte Bern auch nicht wirklich die super starken Pitcher am Start, mal schauen wie’s gegen die nächsten Gegner aussieht.